Liebe Teilnehmer,
bitte beachten Sie:
Am Sonntag beginnt der Wettkampf außergewöhnlich bereits um 8:30 Uhr statt 9:00 Uhr.
Nach Bekanntgabe des Meldeergebnisses hat uns der Betreiber des Taubertsbergbades darauf hingewiesen, dass wir am Sonntag um eine halbe Stunde über der ursprünglich anvisierten/kalkulierten Zeit liegen und daher den Wettkampf nicht pünktlich bis 17 Uhr beenden würden. Wir bitten daher alle Teilnehmer, Kampfrichter und Trainer am Sonntag, den 28. September, bereits eine halbe Stunde früher im Taubertsbergbad zu sein:
Sonntag, 28. September 2014 Einlass und Einschwimmen: 7:30 Uhr (statt 8:00 Uhr) Kampfrichtersitzung: 8:00 Uhr (statt 8:30 Uhr) Beginn der Veranstaltung: 8:30 Uhr (statt 9:00 Uhr)
Die Zeiten für Samstag, 27. September beiben unverändert: Einlass und Einschwimmen: 7:30 Uhr Kampfrichtersitzung: 8:00 Uhr Beginn der Veranstaltung: 8:30 Uhr Wir bitten um Entschuldigung für die Umstände. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Mit sportlichen Grüßen, Matthias Müller [flickr_set id="72157644860431647" max_num_photos="9" randomize="true"] Bilder mit freundlicher Genehmigung von digitalphotos-online.com   [table “ISFMAINZ-Meldeergebnis2014” not found /]
  [table “ISFMAINZ-Kampfgericht” not found /]
Jeder Kampfrichter erhält zu Beginn eines Abschnitts einen Verzehrgutschein in Höhe von 4 EUR vom Veranstalter.
Whe­re to Start

How to Teach a Child to Swim?

Con­ti­nuous les­son model is ide­al for par­ents loo­king to balan­ce their busy sche­du­le while main­tai­ning their kids’ swim­ming skills. Unli­ke tra­di­tio­nal swim­ming les­sons, which are offe­red only at pre­de­ter­mi­ned times at cer­tain times of the year, con­ti­nuing les­sons are offe­red throughout the year.

Am Mon­tag, 28. April 2014, fand die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des SSV Bin­gen statt.

Die 1. Vor­sit­zen­de Sabi­ne Jung blick­te auf ein erfolg­rei­ches Jahr 2013 in jeder Hin­sicht zurück. Nicht nur im sport­li­chen Bereich, also bei vie­len Wett­kämp­fen und Trai­nings­la­gern, beim eige­nen Inter­na­tio­na­len Schwimm­fest und bei den Ver­eins­meis­ter­schaf­ten, zeig­ten die Sport­le­rin­nen und Sport­ler sehr gute Leis­tun­gen. Auch im gesel­li­gen Ver­eins­le­ben gab es eini­ge tol­le und gut besuch­te Ver­an­stal­tun­gen, wie z. B. die Kanu­tour, das Grill­fest und das Zelt­wo­chen­en­de in Offenbach.

Der Bericht des sport­li­chen Lei­ters Lothar Schu­bert schloss sich an. In der ver­gan­ge­nen Sai­son wur­den ins­ge­samt 33 Wett­kämp­fe besucht und 7 Trai­nings­la­ger abge­hal­ten. Sowohl in der Lan­des­li­ga als auch in der 1. und 2. Bun­des­li­ga star­te­ten Schwim­mer des SSV. Eben­so waren etli­che Schwim­me­rin­nen und Schwim­mer bei Süd­west­deut­schen, Süd­deut­schen und Deut­schen Meis­ter­schaf­ten sowie den Dt. Mann­schafts­meis­ter­schaf­ten der Jugend am Start. Bei den Rhein­land-Pfalz-Meis­ter­schaf­ten star­te­ten mit 14 Sport­lern so vie­le SSV-Schwim­mer wie noch nie. Sie erreich­ten eine offe­ne Medail­le und 15 Jahrgangsmedaillen.

Nach den Berich­ten des Jugend­war­tes Denis Bogasiu, der Kas­sen­war­tin Annet­te Shef­ford, des Kas­sen­prü­fers Rai­ner Gör­witz und der Vor­stel­lung des Finanz­pla­nes für das Jahr 2014 wur­de dem gesam­ten Vor­stand Ent­las­tung erteilt. Im Anschluss erfolg­ten die Neu­wah­len. Bis auf die aus beruf­li­chen Grün­den schei­den­de Schrift­füh­re­rin Fan­zis­ka Burk­hardt wur­den alle Vor­stands­mit­glie­der in Ihren Posi­tio­nen bestätigt.

Als neue Schrift­füh­re­rin wur­de Bea­te Spi­ra gewählt. Dass man auch in jun­gen Jah­ren schon für lang­jäh­ri­ge Ver­eins­treue geehrt wer­den kann, konn­te Mar­ten Spiel­mann fest­stel­len. Der 13-Jäh­ri­ge hält dem Ver­ein schon seit 10 Jah­ren die Treue. Wei­ter­hin geehrt wur­den für 10 Jah­re Kars­ten Pert­gen, Alex­an­der Stahl, für 15 Jah­re Corin­na Jung, für 20 Jah­re die Mas­ters-Schwim­me­rin Edith Ren­ner-Mies und für 25 Jah­re Doris Spren­ger und Ort­win Sei­bert. Den offi­zi­el­len Schluss der Jah­res­haupt­ver­samm­lung bil­de­te die Ehrung der ver­dien­ten akti­ven Sport­le­rin­nen und Sport­ler. Als Beloh­nung für ihre her­vor­ra­gen­den Leis­tun­gen bei den ver­schie­de­nen Meis­ter­schaf­ten dür­fen sie einen Tag im Phan­ta­sia­land verbringen.

Ver­fas­ser: Andrea Scheffler

Pro­to­koll der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des SSV Bin­gen e.V. vom 28.04.2014

Anwe­sen­de: Vor­stand: 1. Vor­sit­zen­de Sabi­ne Jung 2. Vor­sit­zen­de Sandri­ne von Kro­sigk, 1. Kas­sie­re­rin Annet­te Shef­ford, 2. Kas­sie­re­rin Manue­la Wee­ser, Kas­sen­prü­fer Rai­ner Gör­witz, Sport­li­cher Lei­ter Lothar Schu­bert, Pres­se­war­tin Andrea Scheff­ler, Eltern­ver­tre­ter Horst Rei­ber, Gerä­te­wart Die­ter Hen­ne­mann, Pro­to­koll­füh­rer Fran­zis­ka Burghardt

Mit­glie­der: sie­he Teilnehmerliste

Die 1. Vor­sit­zen­de Sabi­ne Jung begrüßt alle Anwe­sen­den und ver­weist auf das ers­te Thema.

TOP 1 – Begrü­ßung Die Mit­glie­der­ver­samm­lung ist nach § 17 der Sat­zung beschlussfähig.

TOP 2 – Bericht der 1. Vor­sit­zen­den Sabi­ne Jung berich­tet, dass 2013 wie­der ein sport­lich erfolg­rei­ches Jahr war. Die Schwim­mer waren wie­der flei­ßig im Trai­ning und haben erfolg­reich an vie­len Wett­kämp­fen teil­ge­nom­men. Auch in die­sem Jahr wur­de wie­der in Offen­bach gezel­tet, es gab eine Kanu­fahrt und ein gro­ßes Gril­len bei Fami­lie Fei­er, was den Grup­pen­zu­sam­men­halt stärkt. Auch das Inter­na­tio­na­le Schwimm­fest des SSV Bin­gen im Tau­berts­berg­bad war Dank den Hel­fern ein gro­ßer Erfolg. Die­ses Jahr hat­te der Ver­ein sogar Gäs­te aus Weiß­russ­land, die zu Besuch beim Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Bin­gen ein­ge­la­den wur­den. Die Weih­nachts­fei­er wur­de vom Jugend­wart Denis Bogasiu und Eltern­spre­cher Horst Rei­ber orga­ni­siert und war auch Dank der Pro­gramm­ge­stal­tung von Ange­la Kind wie­der sehr unter­halt­sam. Aus­blick: Trai­ner und die neue Grup­pe im TBB soll­ten unbe­dingt bei­be­hal­ten wer­den, auch wenn es finan­zi­ell eng wird. Es wird ange­regt, das Mas­ters Tech­nik Trai­ning im TBB even­tu­ell sogar aus­zu­bau­en. Im Sep­tem­ber 2014 soll wie­der das ISF statt­fin­den und auch Offen­bach, das Grill­fest und eine Kanu­tour sind wie­der geplant.

TOP 3 – Bericht des sport­li­chen Lei­ters 2013 sind die Schwim­mer des SSV Bin­gen auf 33 Wett­kämp­fen geschwom­men und haben an 2 Mas­ters­ver­an­stal­tun­gen teil­ge­nom­men. Ins­ge­samt wur­den 7 Trai­nings­la­ger ver­an­stal­tet (Nort­heim, Fuer­te­ven­tu­ra, zwei­mal Tür­kei, Mainz, Ingel­heim und Kien­baum), davon 5 von der SG EWR Rhein­hes­sen. In Nort­heim waren die­ses Jahr aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den nur Schwim­mer und kei­ne Trai­ner anwe­send. Des­halb regt Lothar Schu­bert dazu an, dass unbe­dingt Trai­ner­lehr­gän­ge ange­bo­ten wer­den soll­ten! Sandri­ne von Kro­sigk hat die 3. Mann­schaft der SG über­nom­men, in der sich auch eini­ge Sport­ler vom SSV Bin­gen befin­den. Die Grup­pe wur­de aus finan­zi­el­len Grün­den von der SG geschlos­sen und gewis­ser­ma­ßen an uns abge­ge­ben. Zuvor waren etwa 10 Schwim­mer vom SSV, nun 23 ver­tre­ten. Schließ­lich hat Domi­nic Blaul die Grup­pe von Sandri­ne von Kro­sigk über­nom­men sowie auch das Mas­ters Tech­nik Trai­ning und Sandri­ne hat umge­kehrt die Wett­kampf­mann­schaf­ten in der Rhein­wel­le über­nom­men. Trotz der Misch­lö­sun­gen für die Schwim­mer gab es die­ses Jahr gute Wett­kampf­ergeb­nis­se: In der Lan­des­li­ga der Frau­en haben 3 Sport­ler vom SSV Bin­gen teil­ge­nom­men. In der Lan­des­li­ga der Män­ner waren es 2 Sport­ler des SSV Bin­gen. In der 2. Bun­des­li­ga der Frau­en nahm eine Schwim­me­rin des SSV teil. In der 2. Bun­des­li­ga der Män­ner waren es 2 Sport­ler des SSV Bin­gen. Bei den Süd­deut­schen Lang­stre­cken Meis­ter­schaf­ten in Offen­bach nah­men 3 Sport­ler des SSV teil. Denis wur­de 3. Platz über 1500 Kraul und auch bei der Offe­nen Deut­schen Meis­ter­schaft in Ber­lin und schwamm alle Stre­cken mit Best­zeit. Bei der Rhein­land Pfalz Meis­ter­schaft waren 14 Sport­ler des SSV ver­tre­ten und es gab 70 Ein­zel­starts unse­rer Schwim­mer, eine offe­ne Medail­le und ins­ge­samt 15 Jahr­gangs­me­dail­len. An den Süd­deut­schen Meis­ter­schaf­ten im Becken nah­men 2013 zwei Sport­ler des SSV Bin­gen teil. Auch bei den Deut­schen Jahr­gangs­meis­ter­schaf­ten in Ber­lin waren zwei Sport­ler des SSV ver­tre­ten und DB erhielt sogar eine Kader­no­mi­nie­rung. Bei den Deut­schen Frei­was­ser Meis­ter­schaf­ten in Duis­burg war der SSV mit 4 Sport­lern vor Ort. Die DMSJ wur­de von 15 Sport­lern aus der A‑D Jugend besucht, wobei ins­ge­samt 5 Mal Lan­des­meis­ter­ti­tel in den Jugend­klas­sen erreicht wur­den. Bei der SSV Kurz­bahn Meis­ter­schaft in Bad­bergzabern schwam­men 17 Teil­neh­mer mit 84 Ein­zel­starts und gewan­nen dabei 44 Medail­len. Die Deut­schen Kurz­bahn Meis­ter­schaf­ten meis­ter­te Denis in 800 und 1500 Kraul mit Best­zei­ten. Resü­mee von LS: Trotz vie­ler Ände­run­gen und Ein­schrän­kun­gen im letz­ten Jahr haben die Schwim­mer wie­der gute Leis­tun­gen erbracht.

TOP 4 – Bericht des Jugend­warts Denis berich­tet, dass der Phan­ta­sia­land­be­such wie­der eine gute Idee war und wie­der­holt wer­den soll­te. Auch die Weih­nachts­fei­er ver­lief unter­halt­sam, wobei es bei der Ver­eins­meis­ter­schaft eine chao­ti­sche Sie­ger­eh­rung gab. Für das nächs­te Jahr ist ein Besuch in den Klet­ter­wald geplant.

TOP 5 – Bericht der Kas­sen­war­tin Im Jahr 2013 hat der SSV Bin­gen im Ver­gleich zum letz­ten Jahr ca. 5.000,- Euro Mehr­ein­nah­men gemacht, da mehr Mit­glieds­bei­trä­ge und Was­ser­geld ein­ge­nom­men wer­den konn­ten. Auch die Schwimm­kur­se lie­fen gut und das Mas­ters Tech­nik Trai­ning wur­de bereits mit ein­ge­rech­net. Die Aus­ga­ben für das Per­so­nal, und auch die Mel­de­gel­der sind im Ver­gleich leicht erhöht, da der Ver­ein vie­le Sport­ler dazu gewon­nen hat. Auch die Anmie­tung von Was­ser­flä­che gilt wie­der als größ­ter Pos­ten in der Finanz­auf­stel­lung (Rhein­wel­le, Gen­sin­gen und neu dabei das TBB). Dadurch ent­ste­hen ca. 3.500,- Euro Ver­lust, der durch Rück­la­gen des Ver­eins abge­deckt wer­den kann. In Anbe­tracht der hohen Bad­kos­ten sei das jedoch ein gerin­ger Ver­lust. Das ISF hat im letz­ten Jahr ein Plus von 3.600,- Euro eingebracht.

TOP 6 – Bericht der Kas­sen­prü­fer Die Kas­sen­prü­fe­rin Gabi Kreu­zer muss­te aus gesund­heit­li­chen Grün­den aus­schei­den, wes­halb die Ver­eins­kas­se von Rai­ner Gör­witz mit Annet­te Shef­ford und Sabi­ne Jung geprüft wur­de. Rai­ner Gör­witz berich­tet, dass durch die Ver­wen­dung des neu­en Pro­gramms alles über­sicht­li­cher gewor­den ist und somit alle Fra­gen geklärt sind. Er bean­tragt die Ent­las­tung der Kassiererinnen.

TOP 7 – Ent­las­tung des Vor­stan­des Ent­las­tung des Vor­stan­des einstimmig.

TOP 8 – Vor­stel­lung des Finanz­plans 2014 Für das nächs­te Jahr wur­de zunächst mit einem Minus von etwa 13.000,- Euro gerech­net, des­halb hat der geschäfts­füh­ren­de Vor­stand bei der letz­ten Vor­stands­sit­zung auf ver­schie­de­ne Spar­maß­nah­men beschlos­sen und dadurch das Minus auf ca. a 6.000,- Euro ver­min­dert. Im TBB müs­sen die Bah­nen bei bekann­ter Nicht­nut­zung ca. 4 Wochen vor­her abbe­stellt wer­den. Auch Mel­de­gel­der soll­ten ein­ge­spart wer­den indem nur trai­nings­flei­ßi­ge Schwim­mer gemel­det wer­den, von denen man erwar­ten kann, dass sie auch gute Zei­ten erzie­len wer­den. Mit den Schwimm­kur­sen muss noch mehr ein­ge­nom­men wer­den. Bea­te Spi­ra merkt an, dass die Preis­gel­der beim ISF gemin­dert wer­den soll­ten. Es wur­de fest­ge­stellt, dass der Pos­ten „Mel­de­gel­der SG“ und „Bad­nut­zung Rhein­wel­le“ in der Auf­stel­lung ver­tauscht wur­de. Es wur­de absicht­lich hoch, aber nicht zu hoch kal­ku­liert, um eine rea­lis­ti­sche Ein­schät­zung des Finanz­plans zu erhalten.

TOP 9 – Geneh­mi­gung des Finanz­plans drei Ent­hal­tun­gen, ansons­ten einstimmig.

TOP 10 – Neu­wahl des Vor­stan­des Es wur­de ein­stim­mig beschlos­sen, dass die Vor­stands­wahl per Akkla­ma­ti­on statt­fin­den soll. 1. Vor­sit­zen­de: Vor­schlag: Sabi­ne Jung — eine Ent­hal­tung, ansons­ten ein­stim­mig. Sie nimmt die Wahl an. 2. Vor­sit­zen­de: Vor­schlag: Sandri­ne von Kro­sigk — zwei Ent­hal­tun­gen, ansons­ten ein­stim­mig. Sie nimmt die Wahl an. 1. Kas­sie­re­rin: Vor­schlag: Annet­te Shef­ford — eine Ent­hal­tung, ansons­ten ein­stim­mig. Sie nimmt die Wahl an. 2. Kas­sie­re­rin: Vor­schlag: Manue­la Wee­ser — ein­stim­mig. Sie nimmt die Wahl an nimmt an. Sport­li­cher Lei­ter: Vor­schlag: Lothar Schu­bert – ein­stim­mig, Er nimmt die Wahl an. Schrift­füh­rer: Fran­zis­ka Burg­hardt muss das Amt aus beruf­li­chen Grün­den lei­der abge­ben. Vor­schlag: Bea­te Spi­ra – zwei Ent­hal­tun­gen, ansons­ten ein­stim­mig. Sie nimmt die Wahl an. Gerä­te­wart: Vor­schlag: Die­ter Hen­ne­mann – zwei Ent­hal­tun­gen, ansons­ten ein­stim­mig. Er nimmt die Wahl an. Pres­se­war­tin: Vor­schlag: Andrea Scheff­ler – ein­stim­mig. Sie nimmt die Wahl an. Eltern­ver­tre­ter: Vor­schlag: Horst Rei­ber — zwei Ent­hal­tun­gen, ansons­ten ein­stim­mig. Er nimmt die Wahl an. ISF Orga­ni­sa­ti­on: Vor­schlag: Mat­thi­as Mül­ler – ein­stim­mig. Er hat schrift­lich mit­ge­teilt, dass er die Wahl annimmt. Kas­sen­prü­fer: Vor­schlag Rai­ner Gör­witz und Alex­an­der Rei­ber mel­det sich als Ersatz für Gabi Kreu­zer – ein­stim­mig. Bei­de neh­men die Wahl an.

TOP 11 – Ehrun­gen Für 10 Jah­re Mit­glied­schaft wur­de Mar­ten Spiel­mann geehrt, Cars­ten Pert­gen und Alex­an­der Stahl waren zwar ein­ge­la­den, sind aber nicht gekom­men. Für 15 Jah­re Mit­glied­schaft wur­de Corin­na Jung geehrt. Für 20 Jah­re Mit­glied­schaft wur­de Edith Ren­ner-Nies geehrt. Für 25 Jah­re Mit­glied­schaft wur­de Doris Spren­ger geehrt. Auch die Schwim­mer wur­den für ihre sport­li­chen Leis­tun­gen des Jah­res wie­der mit einer Rei­se in Phan­ta­sia­land geehrt und belohnt.

TOP 12 – Anträ­ge Der För­der­ver­ein der SG EWR Rhein­hes­sen weist dar­auf hin, dass er die­ses Jahr auf dem Johan­nis­fest in Mainz (22. bis 23.6.) mit einem Stand ver­tre­ten sein wird. Als Leis­tun­gen für den Ver­ein wer­den die Über­nah­me der HEAD Bade­kap­pen genannt, sowie eine Erstat­tung des Trai­nings­la­gers in Nort­heim mit 50 Euro pro Schwim­mer. Auch Trai­ner­kos­ten wer­den teil­wei­se über­nom­men. Des­halb wird um Unter­stüt­zung an dem Stand gebe­ten, wel­che auch zuge­sagt wurde.

TOP 13 – Ver­schie­de­nes Elke Was­ser­zier merkt noch ein­mal an, dass für Schwimm­kur­se unbe­dingt Übungs­lei­ter benö­tigt wer­den – sowohl für die Nicht­schwim­mer, die Schwimm­kur­se und für die Kur­se danach. Mög­li­cher­wei­se kön­nen wei­te­re Eltern der Schwim­mer mobi­li­siert werden.

SJ been­det die Sit­zung (21:16), bedankt sich und wünscht allen einen guten Nachhauseweg.

Bin­gen, den 28.04.2014

Schrift­füh­rer: Fran­zis­ka Burghardt

[flickr_tags user_id=“32999994@N04” max_num_photos=“9” tags=“ISF, Home­page” tags_mode=“all”]

Bil­der mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von digitalphotos-online.com

TAUBERTSBERGBAD MAINZ

Das Tau­berts­berg­bad ist die Wett­kampf­are­na des ISF MAINZ.

Zen­tral gele­gen, modern aus­ge­stat­tet, eine Tri­bü­ne, ein gro­ßer Außen­be­reich zum Durch­schnau­fen – der per­fek­te Ort für Rekorde.

Bah­nen im Sportbecken 8 * 25-Meter-Bahnen
Sons­ti­ge Becken Je ein 12,5‑Meter Nicht­schwim­mer- und Sprung­turm­be­cken zum Lockerschwimmen
ADRESSE Wall­stra­ße 9
55122 Mainz
INTERNET www.taubertsbergbad.de
PARKEN Park­mög­lich­kei­ten für das Tau­berts­berg­bad fin­den sich im neben­ste­hen­den Park­haus. Das Tau­berts­berg­bad bie­tet den Teil­neh­mern des ISF MAINZ  einen Son­der­ta­rif an. Das Ticket kann an der Kas­se des Tau­berts­berg­ba­des erwor­ben wer­den.

 

Eine zwei­te Opti­on ist der Park­platz der Post gegen­über vom Tau­berts­berg­bad. Hier kann eine Tages­kar­te gegen eine gerin­ge Gebühr gezo­gen werden.

Zwar gibt es auch in den Neben­stra­ßen teils freie Park­mög­lich­kei­ten. Die­se sind aller­dings sehr begrenzt. Bit­te nut­zen Sie daher Fahr­ge­mein­schaf­ten, um zum Tau­berts­berg­bad zu gelangen.

ÜBERNACHTEN

Auf die­ser Sei­te stel­len wir Ihnen güns­ti­ge und gleich­zei­tig schö­ne Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten fuß­läu­fig oder weni­ge Kilo­me­ter vom Tau­berts­berg­bad ent­fernt vor.

Spre­chen Sie alter­na­tiv mit uns über kos­ten­freie Beher­bung bei Mit­glie­dern unse­res Ver­eins.

Best Wes­tern Mainz

Ledig­lich 700 Meter vom Tau­berts­berg­bad ent­fernt ist vom Best Wes­tern auch der Haupt­bahn­hof und die Main­zer Innen­stadt sehr gut fuß­läu­fig erreich­bar. Das Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis ist gut. Auf­grund der Nähe zur Mes­se­stadt Frank­furt soll­ten Sie auch hier früh­zei­tig reser­vie­ren, um sich gute Kon­di­tio­nen zu sichern.
 

DETAILS 
  • Grup­pen­ge­rech­te Mehr­per­so­nen­be­le­gung auf Anfra­ge möglich
  • alle Zim­mer mit Dusche und WC
  • Bar, Restau­rant, Auf­ent­halts­räu­me, Tagungsräume
  • Check Out 11 Uhr, wenn nicht anders vereinbart.
ADRESSE Wall­stra­ße 56
55122 Mainz
KONTAKT Tel: +49 (0) 6131 3040–0
Fax: +49 (0) 6131 3040–500
info@hotel-mainz.bestwestern.de
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Preise

Jugend­her­ber­ge Mainz

Cir­ca 3 Kilo­me­ter vom Tau­berts­berg­bad ent­fernt ist die erst vor weni­gen Jah­ren reno­vier­te Jugend­her­ber­ge eine güns­ti­ge Alter­na­ti­ve zum Hotel. Sie kann mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln oder dem pri­va­ten PKW — unse­re Emp­feh­lung — ange­fah­ren wer­den und ist daher sehr schnell aus­ge­bucht. Die Anbin­dung in die Innen­stadt ist gut.
Bit­te früh­zei­tig reservieren!
 

DETAILS 
  • 1- bis 4‑Bett-Bele­gung
  • alle Zim­mer mit Dusche und WC
  • Bis­tro, Café­bar, Spei­se­raum, Auf­ent­halts­räu­me, Tagungsräume
  • Kin­der­spiel­platz, Tisch­ten­nis, sehr gro­ße Ball- und Spiel­plät­ze, meh­re­re Plansch­be­cken, Klet­ter­oa­se, Spann­seil mit Schwe­be­rei­fen, Base­ball­platz, Boule­plät­ze, 1200 m2 Roll- bzw. Ska­ter­platz, Disc-Golf­an­la­ge, Grill­platz, Fahrradverleih.
ADRESSE Tel: +49 (0) 6131 853 32
Fax: +49 (0) 6131 824 22
Email: mainz@diejugendherbergen.de
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Preise
KONTAKT Brun­fels-Schnei­se 4
55130 Mainz

Kar­ten von Goog­le Maps. 

Bil­der mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von


Digitalphotos Online

Wei­te­re Informationen

Klei­ne Grup­pen — Inten­si­ve Betreuung

Find out more

Health, Safe­ty, and Learning
Through Having Fun

The Swim Aca­de­my school con­ducts clas­ses for both child­ren and adults in the field of swim­ming, diving as well as aqua aero­bics. Per­fect­ly trai­ned staff in a calm and plea­sant atmo­s­phe­re will make each par­ti­ci­pant of the cour­se over­co­me the fear of water and learn various swim­ming tech­ni­ques so that they can choo­se their favo­ri­te one.

Why you should trust us?

[[“”,“Einzel-”,“Final-”,“Staffelwertung”],[“1. Platz”,“10”,“10”,“30”],[“2. Platz”,“8”,“8”,“24”],[“3. Platz”,“6”,“6”,“18”],[“4. Platz”,“5”,“5”,“15”],[“5. Platz”,“4”,“4”,“12”],[“6. Platz”,“3”,“3”,“9”],[“7. Platz”,“2”,“2”,“6”],[“8. Platz”,“1”,“1”,“3”]]
We Rock.

Explo­re Classes

Whe­ther you want to intro­du­ce your infant to the water or are an adult loo­king to
learn to swim, we offer a varie­ty of swim­ming clas­ses for all skill levels.

[[“”,“Einzel-”,“Final-”,“Staffelwertung”],[“1. Platz”,“10”,“10”,“30”],[“2. Platz”,“8”,“8”,“24”],[“3. Platz”,“6”,“6”,“18”],[“4. Platz”,“5”,“5”,“15”],[“5. Platz”,“4”,“4”,“12”],[“6. Platz”,“3”,“3”,“9”],[“7. Platz”,“2”,“2”,“6”],[“8. Platz”,“1”,“1”,“3”]]
Hello.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner