SSV BINGEN > Presse > Här­te­test für die Nach­wuchs-Talen­te des SSV Bingen

Härtetest für die Nachwuchs-Talente des SSV Bingen

(26.01.2014) ESCHBORN – Gera­de mal eine Woche seit dem letz­ten tol­len Wett­kampf war ver­gan­gen, eine har­te Trai­nings­wo­che in den Kno­chen und schon stand das nächs­te Ren­nen an. Die Nach­wuchs-Talen­te des SSV Bin­gen star­te­ten am letz­ten Janu­ar-Wochen­en­de beim 37. Int. Esch­bor­ner Schwimm­wett­kampf in Hes­sen. Hier ist die Kon­kur­renz übli­cher­wei­se stark, den­noch war Trai­ne­rin Sandri­ne von Kro­sigk mit ihren Schütz­lin­gen sehr zufrie­den. Und nicht zuletzt waren auch die Schwim­mer stolz, dass sie sonn­tags bei den Jahr­gän­gen 2002 bis 2005 vor­ne mit schwim­men konnten.

Anna „Anni“ Eurich (02) und Anna „Scha­ri“ Schar­now (03) schwam­men eine Best­zeit nach der ande­ren und bewie­sen, dass ihre Leis­tungs­kur­ve bestän­dig nach oben zeigt, auch wenn es im Hes­sen­land knapp nicht für eine Medail­le gereicht hat. Anni kämpft sich der­zeit voll moti­viert immer näher an die Zei­ten von Meret Welz her­an, die lei­der nicht teil­neh­men konn­te. Scha­ri stell­te erstaunt fest, dass sie ja auch ganz pri­ma Brust schwim­men kann.

Wie­der­um sehr star­ke Leis­tun­gen, in jedem Ren­nen eine neue Best­zeit, zeig­ten auch Jona­than Roll­wa und Luca de Ros­si (bei­de 03). Jona­than wur­de Ers­ter über 50 m Brust und Zwei­ter über 100 m Lagen. Luca stand über 100 m Lagen auf Platz 1 mit schnel­len 1:32,56 min. Wie­der im Wett­kampf­team mit dabei nach sehr lan­ger Pau­se war Ben­ja­min Schi­ckel (03), der sich durch flei­ßi­ges Trai­ning jetzt wie­der her­an­kämp­fen muss.

Ner­vös aber den­noch sou­ve­rän den Wett­kampf gemeis­tert: Lukas Klos (04) nahm wie­der alle vier Gold­me­dail­len mit nach Hau­se. Kla­ra König und Lui­sa Dru­be (eben­falls 04) kom­men auch immer bes­ser in Fahrt. Kla­ra konn­te sich über 100 m Lagen in einer klas­se Zeit von 1:40,72 min gegen alle Kon­kur­ren­tin­nen durch­set­zen. Bron­ze gab´s für sie noch über 200 m Lagen. Lui­sa zeigt auch gute Fort­schrit­te und beleg­te über 200 m Rücken Platz 3. Gefreut hat ihre Trai­ne­rin, dass sich das Delfin­trai­ning mit einer kor­rek­ten Bahn im Lagen­ren­nen aus­ge­zahlt hat.

Als jüngs­te aber eben­so rou­ti­nier­te Schwim­me­rin war Lui­sa Bou­vain (05) am Start. Gold mit einer sehr guten Zeit über 200 m Frei­stil von 3:02,56 min und noch über 200 m Rücken sowie Sil­ber über 50 m Brust waren ihre Ausbeute.
Ver­fas­ser: Andrea Scheffler

25./ 26.01 37. Int. Esch­bor­ner Schwimmwettkampf

Previous post Mit star­ken Leis­tun­gen aus der Weihnachtspause Next post DMS 2. Bun­des­li­ga Süd Freiburg
Hello.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner