Mit starken Leistungen aus der Weihnachtspause

(18. – 19.01.2014) EPPELHEIM – Am gleichen Wochenende wie die jüngeren Schwimmer in Budenheim starteten die vorwiegend älteren Schwimmer unter den Trainern Dominic Blaul, Oliver Kalb und Lothar Schubert in Eppelheim. Auch sie konnten mit ihren Schützlingen absolut zufrieden sein und freuten sich über unglaublich viele Bestzeiten und Medaillen.

Als Jüngste war hier Luisa Bouvain (05) 8 x am Start, die zusammen mit ihrer älteren Schwester Sophie (2000) angereist war. Luisa schwamm eine Bestzeit nach der anderen über alle 50er und 100er Strecken und wurde für ihre tollen Leistungen mit 7 Gold- und einer Silbermedaille belohnt.

Sophie zeigte ebenfalls eine sehr gute Verbesserung, vor allem über 100 m Freistil, errang Silber über 100 m Brust. Das härteste Programm hatte Zoe de Rossi (2000) mit 9 Rennen. Das meisterte sie aber hervorragend, insbesondere mit ihrem 2. Platz im Jugendfinale über 100 m Lagen, weiteren 2. Plätzen über 100 m Schmetterling und 200 m Lagen sowie Platz 5 in der offenen Wertung über 200 m Schmetterling. Florian Faatz (ebenfalls 2000) absolvierte alle 4 Starts in Bestzeit.

Nach überstandener Krankheit meldete sich Lukas Feier eindrucksvoll zurück. Wie Zoe stand auch er im Jugendfinale über 100 m Lagen und wurde am Ende 4. Silber errang er über 100 m Brust, 200 m Lagen sowie Bronze über 100 m Schmetterling.

Die insgesamt schnellste Schwimmerin über 400 m Lagen war Amelie Gollai (98). Platz 1 errang sie noch über 100 m Schmetterling, Platz 2 über 100 m Brust und 200 m Lagen. Ihr Bruder Peter (02) konnte sich für das Jugendfinale über 50 m Brust qualifizieren, in dem er auf Platz 5 anschlug. Gold nahm er mit für 100 m Rücken und Freistil.

Eine gute Leistung wird auch Jonas Lunkenheimer (97) bescheinigt. Platz 1 über 100 m Rücken sowie Platz 5. in der offenen Wertung über 200 m Brust standen für ihn im Protokoll. Mit Bestzeit und Gold über 100 m Freistil sowie Bestzeit und Bronze über 100 m Brust fuhr Anna Shefford (98) nachhause. Elena Wasserzier (98) schlug über 100 m Schmetterling und Freistil jeweils als Zweitschnellste an. In der offenen Wertung über 200 m Schmetterling wurde sie Dritte. Yannik Wasserzier (01) meldete sich mit Bestzeiten über 100 m Lagen und 200 m Brust nach langer Krankheit endlich wieder zurück im Wettkampfgeschehen. Bestzeiten über 50 und 200 m Schmetterling sowie 200 m Rücken konnte auch Marc Weeser (98) verbuchen.

Verfasser: Andrea Scheffler

18./ 19.01. 31. Int. Schwimmfest Eppelheim